Ganz wichtig: die kontrollierte Be- und Entlüftung In einem vier-Personen-Haushalt verdampfen und verdunsten täglich bis zu 13 Liter Feuchtigkeit durch Kochen, Spülen, Baden, Duschen, Waschen, Pflanzen gießen, Atmen und Schwitzen. Bildlich gesehen sind das fast zwei Putzeimer voll!

Dagegen hilft Fenster öffnen meistens nur ungenügend; und kaum jemand beherrscht die Technik des "richtigen" Lüftens. Richtig zu Lüften bedeutet Stoßlüften und nicht hin und wieder ein Fenster zu öffnen, was aber in 80 % aller Wohnungen gehandhabt wird.

Folge des falschen Lüftens sind Feuchtigkeitsschäden an Bau und Einrichtung, erhöhte Heizkosten, gesundheitliche Belastungen durch Schimmelpilzbildung und Emissionen.

Unsere Häuser sind durch die Bauweise extrem dicht, daher ist ein Abtransport der Feuchtigkeit noch wichtiger als bei konventionellen Häusern.

Aus diesem Grund empfehlen wir unseren Kunden immer eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Einem geringen finanziellen Mehraufwand stehen viele Vorteile gegenüber: Schadstoffe werden aus der Luft gefiltert, die CO2-Konzentration wird gemindert, Hausstaubmilben gehen zurück, stechende und beißende Plagegeister bleiben draußen.
Die Raumluftfeuchte wird optimiert und bleibt konstant, das Beschlagen von Fenstern und Spiegeln wird reduziert bis ganz vermieden. Lärmbelästigungen von außen werden verringert.

Durch die Wärmerückgewinnung gehen die Heizkosten zurück.

Und so arbeitet eine solche Anlage: durch Abluftventile wird die verbrauchte Luft in einem Zentralgerät an einem Wärmetauscher vorbei nach außen geführt, gleichzeitig wird frische Luft angesaugt.

Der Wärmetauscher entnimmt der verbrauchten Luft die Wärme und heizt damit die gefilterte frische Zuluft an.
Diese vorgewärmte Luft wird dann zugfrei durch Zuluftventile in die Wohnung eingebracht.

Auf diese Weise können bis zu 90 Prozent der in der Abluft enthaltenen Wärmeenergie zurückgewonnen werden.

Durch eine Koppelung an das Heizungssystem kann mit der Anlage sogar geheizt werden.



Einer unserer Kunden verbrachte so den vergangenen Winter trotz noch nicht befüllter Heizkörper in einem wohlig warmen Haus; ein anderer heizt ausschließlich über die Belüftungsanlage und benötigt den Gasanschluß nur zur Warmwasserbereitung.


Einer unserer Kunden verbrachte so den vergangenen Winter trotz noch nicht befüllter Heizkörper in einem wohlig warmen Haus; ein anderer heizt ausschließlich über die Belüftungsanlage und benötigt den Gasanschluß nur zur Warmwasserbereitung.