Gesundes Wohnen


Beim Bau unserer Häuser verzichten wir bewusst auf umweltschädliche Materialien und Stoffe.

Dies beginnt schon mit der Auswahl des zu verarbeitenden Holzes.
Wir verwenden Konstruktionsvollholz (KVH), das heißt, in speziellen Wärmekammern auf einen Feuchtigkeitsgehalt von nur noch 15 bis maximal 18% heruntergetrocknetes Holz.
Aufgrund der Trocknung wird dieses Holz nicht mehr von Schädlingen oder holzzerstörenden Pilzen befallen und man kann auf chemische Imprägnierung zur Konservierung verzichten.

Ein weiterer Vorteil ist, dass das Holz nicht mehr knackt und arbeitet, dadurch entstehen auch keine nachträglichen, nachteiligen Formveränderungen im eingebauten Zustand.
Darüberhinaus bevorzugen wir den konstruktiven Holzschutz: durch entsprechend große Dachüberstände und mithilfe von Veranden schützen wir das Holz vor UV-Strahlung und schädlichen Witterungseinflüssen, so dass auch hier nach DIN keine chemische Behandlung mehr notwendig ist.

Bei der Auswahl der zur Konstruktion der Wände und zum Innenausbau benötigten Platten achten wir auf baubiologische Unbedenklichkeit und formaldehydfreie Verleimung.

Da wir auf den Einbau von kontrollierten Be- und Entlüfungsanlagen bestehen, kommen unsere Baufamilien in den Genuß ständiger, gefilterter Frischluft.

Nicht nur Allergiker lernen schnell das angenehme Raumklima zu schätzen.